Algunder Waalweg und Tappeinerweg

Wie uns schon der Namen sagt, verläuft der Waalweg oberhalb von Algund im Burggrafenamt. Unsere Blicke werden dabei das ganze Etschtal sehen. Der Weg ist noch so erhalten, wie er ursprünglich war.

Inhaltsverzeichnis

Start beim Parkplatz Algund

An einem sonnigen Morgen sind mein Vater, meine Schwester und ich von zu Hause in Brixen Richtung Meran gefahren. Unser Plan war der Algunder Waalweg sowie im direkten Anschluss der Tappeinerweg. Wir fuhren über die Brenner Autobahn nach Bozen Süd, dann über die Mebo (Schnellstraße) bis nach Meran (Ende Schnellstraße) und weiter Richtung Töll bis zur Kreuzung Algund (E-Werk). Dort zweigten wir rechts ab und fuhren einige hundert Meter bis zu einem kleinen Parkplatz, denn dort startet rechts der Algunder Waalweg. (ausgeschildert). 

Vom Parkplatz Algund über den Algunder Waalweg

Am Parkplatz angekommen, nahmen wir unsere Sachen: Rucksack, Drohne und Camara und   marschierten los. Das erste Stück des Weges führte uns durch herrliche Apfelanlagen. Es war die Zeit der Apfelblüte und die Bäume strahlten mit ihrer Blütenpracht und verzauberte uns. Es war ein herrlicher Anblick. Der Weg war etwas schmal und ein Wasserwaal begleitete uns. Immer wieder blickten wir auf die umliegende Bergwelt, der Texelgruppe, Hirzer (2.781 m) oder Tschöggelberg..

Algunder Waalweg und Tappeinerweg

Wir wanderten vorbei an Häuser, alten Bauernhöfen, marschierten durch den lichten Wald und genossen den Blick auf Algund und das gesamte Gebiet rund um Meran. Wir durchwanderten die großartigen terrassenförmig angerichteten Rebanlagen. Einige Cafés und Gasthöfe am Weg entlang, luden mit Köstlichkeiten ein.

Kurz vor dem Ende des Tappeinerweges legten wir eine Pause ein. Ich machte einige Aufnahmen mit der Drohne. Am Ende des Algunder Waalweges angekommen, wanderten wir abwärts bis zu einer Kurve wo der Tappeinerweg angefangen hat.

Videoaufnahme der Wanderung

wandern-algunder-waalweg-tappeinerweg_63
Video abspielen

Über den Tappeinerweg nach Meran

Der Tappeinerweg ist eine der schönsten und bekanntesten Promenade in Meran. Gestiftet wurde sie vom Kurarzt Dr. Tappeiner vor über 150 Jahren. Nun wanderten wir über die Tappeinerweg-Promenade. Der Weg war schön breit und wir schauten immer wieder zur Stadt Meran, die in unmittelbarer Nähe war. An einen der zahlreichen Rastmöglichkeiten (Sitzbänke) machten wir nun eine Pause und genossen mitgebrachte Kaminwurzen und Südtiroler Schüttelbrot (Marke Fritz und Felix). Es war ein Genuss, diese schmackhafte Jause und der Ausblick. Nach der Stärkung wanderten wir weiternach Meran.

Ankunft Meran – Rückfahrt Linienbus

In der Kurstadt angekommen, genossen wir ein schmackhaftes Eis und besichtigten die Stadt mit einladenden Cafés, Restaurants, Lauben und Geschäfte. Meran hat einiges zu bieten. Am Busbahnhof in Meran fuhren wir mit dem Bus in die Töll. Am E-Werk stiegen wir aus und wanderten die paar Minuten zurück zum Auto.  Dort waren wir sehr zufrieden über das Erlebnis des heutigen Tages und die herrliche Tour, die nur weiterzuempfehlen ist.

i-mog-suedtirol-m

I mog Südtirol – Tipp

➤ In der Blütenzeit besonders schön (Apfelblüte)
➤ Man könnte die Tour erweitern: Meran-Marling-Marlingerwaalweg-Algunderwaalweg-Tappeinerweg-Meran
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Tourenbeschreibung

Einkehrmöglichkeiten

weinreise-02
Leiter am Waal
Infos: +39 0473 448716
ca. 25 min ab Startpunkt
Algunder Waalweg
Suedtiroler Speck
Kaffee Konrad
Infos: +39 0473 448646
ca. 50 min ab Startpunkt
Algunder Waalweg
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Weitere Touren im Meraner Land die Sie interessieren könnten

erlebnis-tagebuch-imogsuedtirol

Das "I mog Südtirol" Erlebnistagebuch

“Die besten Erlebnisse werden zu den kostbarsten Erinnerungen„
Das Erlebnistagebuch zum „Abstempeln“ erhalten Sie bei einer Reisebuchung auf imogsuedtirol.com kostenlos dazu!