1920×700

Villanderer Alm

Die Villanderer Alm liegt oberhalb von der Ortschaft Villanderes. Sie ist mehr als 20 km² groß und liegt auf einer Höhe von 1.700 bis 2.509 m Meereshöhe. Die Alm prägt eine einzigartige Naturkulisse sowie eine herrliche Aussicht auf die Dolomiten, die Rieserfernergruppe und den Zillertaler Alpen. Am höchsten Punkt der Alm auf 2509 m präsentieren sich zusätzlich die Ötztaler Alpen, die Ortlergruppe sowie die Bergwelt der Brentadolomiten.

Inhaltsverzeichnis

Villanderer Alm im Sommer

Die Villanderer Alm ist für Wanderer, Spaziergänger und Mountainbiker ein Ausflug wert. Zirbelwälder und Latschenfelder säumen die Wege auf dem Hochplateau und die herrliche Aussicht wird Sie begeistern. Zahlreiche Wanderungen und Wanderwege finden Sie auf der Alm und für Sie ist gewiss eine passende Tour.

Sommerimpressionen

Villandereralm Südtirol

Villanderer Alm im Winter

Im Winter ist die Villanderer Alm ebenso ein traumhaftes Wanderparadies für alle Altersgruppen. Rund 30 km gespurte Wanderwege und Langlaufloipen erwarten Sie. Schneeschuhwanderungen, Skitouren und Rodelmöglichkeiten gibt es zahlreiche. Lassen Sie sich verzaubern vom Wintermärchen auf der Villanderer Alm

Wintervideo - Wanderung zur Stöfflhütte

Winterwanderung zur Stöfflhütte
Video abspielen

Von der Villanderer Alm aufs Rittnerhorn

Von der Eisacktaler Villanderer Alm kann man sehr gut das Rittner Horn sehen und dann auch in ca.4 Stunden die 17 km lange Strecke erwandern. Auch mit dem Kinderwagen oder mit dem Rad kann ich diesen Weg bewältigen, da es Großteils eine Forststraße ist. Auf dem Wegverlauf laden Hütten zur Einkehr herzlichst ein. Am Rittnerhorn angekommen erwartet uns ein Rundumblick auf die Dolomiten sowie auf das Gebiet rund um Meran, den Talkessel in Bozen, die Plose um nur einige zu nennen. Den Rückweg kann ich gleich gehen wie den Hinweg. Dies ist auch eine lange Winterwanderung. Der Start ist immer die Gasserhütte. Ich kann auf einem gespurten Winterweg bis zum Rittnerhorn gelangen. Zu bewältigen sind ca. 450 Höhenmeter. Der Rückweg erfolgt im verschneiten Winterwald wie der Hinweg.

 

Das Totenkirchlein 

Das Totenkirchlein liegt auf 2186 m oberhalb Klausen, am Übergang von Villanders ins Sarntal auf dem Hochplateau der Villanderer Alm. Da der Platz, auf dem es erbaut wurde, jedem Sturm und Wetter ausgesetzt ist, musste es dauernd erneuert werden. In seiner heutigen Gestalt wurde es 1981 durch die Villanderer Schützen erbaut. Im innerer der Kirche fällt eine besonders große Kreuzigungsgruppe auf. Zum Kirchlein gelangt man über einen 4km langen Kreuzweg, der durch die Mooswiesen der Villanderer Alm führt. Ebenso führt ein Kreuzweg von Sarntal herauf zu dieser wohl ältesten Pilgerstätte Südtirols.

Almhütten

  • Rinderplatz (1.800 m): Start Parkplatz Gasserhütte (1.756 m), Gehzeit zur Hütte ca. 30 min.
  • Mair in Plun (1.860 m): Start Parkplatz Gasserhütte (1.756 m), Gehzeit zur Hütte ca. 45 min.
  • Marzauner Schupfe (1.940 m): Start Parkplatz Gasserhütte (1.756 m), Gehzeit zur Hütte ca. 1- 1,5 h
  • Stöfflhütte (2.057 m): Start Parkplatz Gasserhütte (1.756 m), Gehzeit zur Hütte ca.  1,5 – 2 h
Sie wollen noch mehr Infos zu Almen? Hier geht’s weiter: Die schönsten Almen Südtirols

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Das könnte Sie auch interessieren