wanderung-pfroderal-totenkirchl-villandereralm002
berge-header

Wanderung Pfroderalm und Totenkirchl auf der Villanderer Alm 

Das Totenkirchl liegt am Übergang zwischen dem Sarntal und Villanders, auf einer Höhe von 2186m. Die Villanderer Alm ist eine der größten Hochalmen Europas. Das Kirchlein, ein Wallfahrtsort, muss durch die ausgesetzte Lage oft erneuert werden. Beeindruckend ist im Innern der Kirche die überlebensgroße Kreuzigungsgruppe.

Impression – Wanderung

wanderung-pfroderal-totenkirchl-villandereralm099

Dieses Video hat Ihnen gefallen? Ihren Freunden empfehlen:

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Suchen Sie eine passende Unterkunft?

Dann sind Sie hier genau richtig!  Hier können Sie ganz schnell und unkompliziert Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen, Urlaub auf dem Bauernhof, Residence, Gasthöfe, Campingplätze … buchen.

Inhaltsverzeichnis

Anfahrt zum Parkplatz Gasser Hütte (Villanderer Alm)

An einem frühen Morgen habe ich mich kurz entschlossen eine Wanderung zu machen. Mein Ziel, das Totenkirchl auf der Villanderer Alm. In mein Auto packte ich den Rucksack, Camaras und machte mich auf dem Weg. Zunächst fuhr ich über die Staatstraße nach Klausen, durch einen Tunnel bis zur Abzweigung Villanders. Hier bog ich ab und folgte der Beschilderung Villanders / der Valentinstraße rund 5 Km bis nach Villanders. Im Dorfzentrum bog ich rechts ab und folgte ca. 10 km der Beschilderung Villanderer Alm. Angekommen am Parkplatz Gasserhütte parkte ich mein Auto und bezahlte am Automaten die Parkplatzgebühren

Anfahrt Parkplatz >

Start der Wanderung

Mit Rucksack und Video Camera kehrte ich zunächst bei der schönen Gasser Hütte ein. Ein schneller schmackhafter Espresso sowie eine kurze WC Pause waren angesagt. Nun war ich bereit für die Wanderung. Es war leicht bewölkt und ideale Temperatur fühlte ich auf der Haut. Die Gasser Hütte und das Speicherbecken nebenan waren ein herrliches Motiv für Bilder. Nun wanderte ich über den schmalen Wandersteig oberhalb der Hütte los.

Wanderung zum Totenkirchl

Der Weg, der bei einem kleinen Gehege mit Ziegen vorbei ging, begann mit sehr leichter Steigung. Er führte mich zunächst durch kleingewachsene Latschenkieferbäumen und vorbei an saftgrünen Almwiesen. Bereits die ersten Rastmöglichkeit bot sich an. Nach rund 30 Minuten erreicht ich die „Moar in Plun“ Hütte (Einkehrmöglichkeit). Da ich noch nicht lange Unterwegs war, wanderte ich über den Wandersteig weiter. Kurz bevor der Wanderweg auf den breiten Forstweg abzweigte, war links, versteckt eine besondere Stelle. Ein Altar. Hier wurden oft Messfeieren abgehalten. Nach kurzem Fotostopp wanderte ich weiter bis zur Abzweigung, dem linken Forstweg folgend, mit mäßiger Steigung und der Beschilderung Totenkirchl. Vorbei an frisch gemähten Almwiesen, Bäumen, privaten Almhütten führt mich der Weg zur Pfroderalm. Der breite Forstweg war nun zu Ende und ich wanderte das letzte Stück über den schmalen Wanderweg zum Totenkirchl. Ein Murmeltier begrüßte mich mit freundlichen Pfiffen und beobachtete mich. Das war ein schöner Anblick.

Totenkirchl, Wetterkreuz und Totensee

Angekommen am Totenkirchl, machte ich einige Bilder und genoss die traumhafte Aussicht auf die umliegende Bergwelt. Es war ein herrlicher Blick auf die Dolomitengipfel wie: Schlern, Lang- und Plattkofel, Rosengarten, Geislerspitzen, Plose und viele weitere. Ich machte Bilder und Aufnahmen. Ich gab mir 5 Minuten und setzte mich in die Kirche. Glücklich und dankbar legte ich einige gute Gedanken nieder. Anschließend wanderte ich noch kurz zum Wetterkreuz oberhalb der Totenkirche. Hier genoss ich nochmals den herrlichen Blick machte Bilder und Video. Bevor ich mich auf den Rückweg machte, entschloss ich die wenigen Minuten zum Totensee zu wandern. Der See idyllisch gelegen, zwischen den Steinen, war wunderschön anzuschauen. Mein Magen fing zu knurren an.

Einkehrschwung Pfroderalm

Kurz entschlossen entschied ich mich, am Rückweg, die wenige Gehminuten entfernte Pfroderalm, aufzusuchen. Ich setzte mich auf der Sonnenterasse nieder und die freundliche Bedingung begrüßte mich sehr herzlich. Ich bestellte eine Brettljause mit Speck, Kaminwurzen, Käse und Schüttelbrot und ein Getränk. Ein wahrer Genuss! Auf der Alm, mit einer traumhaften Aussicht, schmeckt es einfach am besten.

Rückwanderung  zum Parkplatz Gasserhütte und Heimfahrt

Gut gestärkt verabschiedete ich mich auf der Hütte und machte mich auf den Rückweg. Einige Wanderer und Radfahrer kamen mir entgegen und grüßten schon von weiten. Ihnen hat meine Lederhose gefallen. Die weiten Almen, das Almvieh, die frisch gemähten Almwiesen sowie die traumhafte Aussicht waren überwältigend. Ich konnte mich kaum satt sehen. Schließlich wanderte ich denselben Weg bis zum Ausgangspunkt zurück. Angekommen am Parkplatz war ich sehr glücklich und fuhr schließlich nach Hause.

i-mog-suedtirol-m

I mog Südtirol – Tipp

➤ Man kann auch vom Sarntal eine Wanderung zum Totenkirchl auf der Villandere Alm machen.
➤ Mit dem Rad und dem Kinderwagen kann man bis zur Pfroderalm fahren und die 10 Minuten zu fuß zum Totenkirchl wandern.

Einkehrmöglichkeiten

Gasserhütte

Oberhalb von Klausen, an Villanders vorbei, auf einer Höhe von 1756 m auf der Villanderer Alm, findet man die Gasser Hütte. Diese Berghütte ist idealer Ausgangspunkt für Wanderungen auf der Alm. Hier finden Feinschmecker auf der großen Sonnenterrasse einen traumhaften Blick auf die Dolomiten, den Langkofel und dem Sellamassiv, und herzlich zubereitete Südtiroler Gerichte.

Mair in Plun Hütte

Ist eine idyllische Hütte auf der Villanderer Alm, oberhalb von Villanders, auf 1870m.Sie ist eingebettet in der Villanderer Bergwelt, im Eisacktal. Hier findet man herzliche Gastfreundschaft, auf der Sonnenterrasse herrliche Aussicht, kulinarische Köstlichkeiten, erfrischende Getränke, heimelige Stuben, einen großen Spielplatz und einem Streichelzoo.

Am Rinderplatz

Am Rinderplatz ist ein herrliches Ausflugsziel im Herzen von Südtirol auf der Villanderer Alm, mit herrlichem Panorama auf die gegenüberliegenden Dolomiten. Hier werden jeden Tag Spezialitäten aus der Region auf den Tisch gestellt. Ebenso gibt es Hüttenabende mit einer einzigartigen Atmosphäre.

Pfroderalm

Auf einer Höhe von 2146 m, liegt, westlich vom Villanderer Berg, in der Nähe vom Totenkirchl, die Schutzhütte und urige Pfroderalm. Hier wird viel Leckeres für den Hunger und den Durst serviert. Die besondere Lage der Hütte und die herrliche Aussicht kann Naturfreunde und Wanderer begeistern.

Bitte informieren Sie sich vorab zwecks Öffnungszeiten!

wanderung-pfroderal-totenkirchl-villandereralm205
Gasserhütte
Direkt am Parkplatz
Tel: +39 0472 843510
wanderung-pfroderal-totenkirchl-villandereralm019
Moar in Plun Hütte
Vom Parkplatz in 30 min erreichbar
Tel: +39 335 474626
wanderung-pfroderal-totenkirchl-villandereralm045
Pfroderalm
Erreichbar in 1h 30min ab Parkplatz
Tel: +39 335 6833677
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Fragen und Antworten zur Wanderung

Die Villanderer Alm liegt zwischen 1700 und 2509m.

Der Villanderer Berg liegt auf 2509m.

Die Parkplätze an der Gasserhütte sind kostenpflichtig. Zwischen Sambergerhof und Gasserhütte gibt es Parkplätze die kostenfrei sind. Von ihnen führt auch ein Wanderweg zur Gasserhütte.

Das Bergwerk Villanders war im Mittelalter eines der bedeutendsten Bergwerke Tirols. Hier wurden knieend Kupfer, Eisenkies und Zinkblende abgebaut. Dies wurde in den letzten Jahren renoviert und ist für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Ja. Dazu zählen die Gasserhütte, Mair in Plun Hütte, am Rinderplatz und die Pfroderalm

Stefan Gostner - I mog Südtirol

Stefan Gostner - I mog Südtirol

Griaßt enk - Ich, Stefan Gostner aus Brixen, habe jede Wanderung für Euch ausgesucht, getestet, dokumentiert und verfilmt. Folgen Sie unseren Fußstapfen und genießen Sie Südtirol auf besondere Art und Weise.

Die Wanderung hat Ihnen gefallen? Ihren Freunden empfehlen:

Hier finden Sie weitere Wandervorschläge!