Sommer Stadt ©Harald Wisthaler

Bruneck S√ľdtirol

Bruneck liegt im Herzen des Pustertals, am Fuße des Hausbergs Kronplatz und ist der Hauptort des Bezirkes. Zur Gemeinde gehören die Ortschaften Reischach, Stegen, St.Georgen, Amaten, Aufhofen, Luns, Dietenheim und der Stadt selbst, die sich von 812m bis hinauf auf den Gipfel des Kronplatzes 2.277m erstreckt.

bruneck-karte

Fakten zu Bruneck

ūüďĆ Bruneck im Pustertal
‚̧ԳŹ Das Handelszentrum vom Pustertal‚Ķ
‚õįÔłŹ Meeresh√∂he: 838m
ūü϶ Einwohnerzahl: 15.417
‚ě§ Postleitzahl: 39031
ūüĆé Google Earth 3D-Flug √ľber Bruneck >>

Inhaltsverzeichnis

Entstehung der Stadt Bruneck

Noch heute k√ľnden Mauerreste und Funde davon, dass die Gegend rund um den Pustertaler Hauptort Bruneck ein altes Siedlungsgebiet ist. Durch das Pustertal f√ľhrte zu Zeiten der R√∂mer bereits die Strada d‚ÄôAlemagna von Venedig in den Norden. Die Stadt und das Schloss wurden als wehrhafte Festung von Bischof Bruno von Brixen erbaut, 1256 erstmals erw√§hnt. Direkt an der heutigen Staatstra√üe bei der Sonnenburg befinden sich Mauerreste der Siedlung Sebatum, sowie die Nachbildung eines Meilensteins. Im 1501 wurde dann das Pustertal zu Tirol und ans Habsburgerreich abgetreten. Unruhig waren die Zeiten f√ľr das Pustertal vor allem w√§hrend der Franzosenkriege um 1809.

 

Impression

Bruneck im ersten Weltkrieg

W√§hrend des Ersten Weltkrieges war Bruneck das Hauptquartier der √∂sterreichischen Streitkr√§fte. Es gab drei Kriegslazarette. Auf dem Waldfriedhof im S√ľden Brunecks fanden an die 1000 Soldaten ihre letzte Ruhe. Jedes Grab erhielt ein Schild mit Namen, Nummer und Nationalit√§t. Nach Jahrhunderten der Zugeh√∂rigkeit zur Habsburg Monarchie kam die Region rund um Bruneck, wie das √ľbrige S√ľdtirol auch, nach Kriegsende zu Italien.¬†

Die Stadtgasse

Durch das Ursulinentor gelangt man in die Stadtgasse, das war die einzige Gasse der Stadt. Heute ist dies die Einkaufsmeile des Pustertales. Einige H√§user stammen noch aus dem 15. Jahrhundert. Zinnenbewehrte Giebel und Erker pr√§gen das Stadtbild. Bekannt ist die ‚ÄěTrinkstube‚Äú im Haus des Michael Pacher, die ein ebenerdiger Raum mit Tonnengew√∂lbe und Fresken ist. Der ber√ľhmte Maler und Bildschnitzer betrieb hier seine Werkstatt. Das Oberragentor steht am Ende der Stadtgasse. Danach gelangt man am Ansitz Sternbach vorbei zur Pfarrkirche, die der Gottesmutter geweiht ist. In der Kirche h√§ngt ein Kruzifix aus der Schule Michael Pachers.

Stadtmuseum Bruneck

1995 wurde das Stadtmuseum in den restaurierten Postst√§llen er√∂ffnet. Hier wurden fr√ľher die Pferde gef√ľttert und die Postkutschen f√ľr die Reisenden bereitstanden. Neben den Ausstellungen f√ľr zeitgen√∂ssische Kunst gibt es einen Raum, in dem sakrale Kunst ausgestellt ist. Ein Fl√ľgelaltar von Simon und Veit von Taisten, Werke von Friedrich und Michael Pacher Und dem Meister von Uttenheim k√∂nnen besichtigt werden.

MMM Museum Corones (Kronplatz)

Reinhold Messner er√∂ffnete im Juli 2015 sein sechstes und letztes Museum. Die Architektin war Zaha Hadid, die auch die Sprungschanze in Innsbruck entworfen hatte. Das Museum ist eine spektakul√§re Alpenarchitektur. Auf 2275 m Meeresh√∂he blickt man in die Lienzer Dolomiten im Osten, zum Ortler im Westen, zur Marmolata im S√ľden und zu den Zillertaler Alpen im Norden. Das Museum zeigt Alpingeschichte und die 250 Jahre dauernde Auseinandersetzung zwischen Mensch und Berg. Reinhold Messner sagt zum Museum: ‚ÄěNicht Sport und Rekorde stehen im Mittelpunkt, sondern die gro√üen Pers√∂nlichkeiten des Alpinismus.‚Äú

Weihnachtsmarkt in Bruneck

Wo und wie bereitet man sich auf die Adventszeit am besten vor? In dem man die besinnlichen Momente und den Weihnachtszauber im tiefverschneiten Bruneck im Pustertal genie√üt. Denn dies ist eine besondere Zeit im Jahr. In dieser Stadt an der Rienz wartet f√ľr Sie ein gro√ües Angebot an weihnachtlichen Geschenks Ideen, kulinarisch-traditionelle Leckerbissen und viel kunsthandwerkliche Tradition. Genie√üen Sie Gl√ľhwein, gebratene Kastanien oder selbstgebackenes S√ľ√ües. Auch der Duftstadel wird Sie mit Kr√§utern und D√ľften aus S√ľdtirol entf√ľhren. In der Oberstadt erleben Sie Orte der Kunst, der Ruhe und der Besinnung. Viele kleine B√§ume werden mit einer Weihnachtsbeleuchtung geschm√ľckt und Sie k√∂nnen Krippen und geschnitzte Tiere bewundern.

Skigebiet Kronplatz

Der Berg Kronplatz zwischen Bruneck, St. Vigil¬†und Olang¬†hat rund 120 km Pisten sowie 32 moderne Liftanlagen und z√§hlt zu den Top-Wintersportgebieten in S√ľdtirol. Im Sommer √ľberzeugen uns dort die vielen Wanderwege. Dieser ist Sommer wie Winter ein Anziehungspunkt f√ľr Urlauber. Der Rundblick ist spektakul√§r, im Norden die Berge des vergletscherten Alpenhauptkamms und im S√ľden das zerkl√ľftete Kalkgestein der Dolomiten. Die Friedensglocke ‚ÄěConcordia 2000‚Äú wurde 2003 auf dem Kronplatz installiert. Das Museum ‚ÄěLumen‚Äú, das der Bergfotografie gewidmet ist und ein Museum von Reinhold Messner sind ebenfalls auf dem Berg zu besichtigen.

Impression Kronplatz (Winter)

Winter Bruneck Talkessel 1 ©Bruneck Kronplatz Tourismus
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Sie wollen mehr √ľber alle St√§dte S√ľdtirols erfahren?