Winterwandern - Seiseralm - Wandern in Südtirol

Seiseralm – Almhüttentour

Die Seiser Alm ist die größte Hochalm Europas mit einer Größe von 56 km². Sie befindet sich auf einer Höhe von 1.680 m. bis 2.350 m. Sie liegt ca. 20 km von Bozen entfernt und erstreckt sich oberhalb der allseits bekannten Dörfer Seis am Schlern, Kastelruth und St. Ulrich in Gröden.

Start am Parkplatz Seiseralm

An einen sonnigen Tag im Winter sind mein Freund Armin und ich auf die Seiseralm gefahren. Wir waren zeitlich früh dran, sodass wir mit dem Auto bis auf dem Parkplatz in Compatsch fahren durften. Ab 9:00 Uhr ist nämlich die Straße für den Verkehr gesperrt. Am Parkplatz in Compatsch angekommen (Parkplatzgebühren) bereiteten wir uns für den Ausflug vor. Jedoch Armin hatte keine Ausrüstung dabei. Wir gingen zu Sport Hans, der Armin mit einer Tourenausrüstung bestens ausstattete. Nach kurzer Einschulung starteten wir los. 

Vom Parkplatz zur Laurinhütte

Der erste Teil verlief über eine gespurte Forststraße. Nach wenigen Gehminuten zweigten wir ab und wir gingen über die verschneiten Almwiesen und folgten dem Wanderweg Richtung Spitzbühl. Wir waren überrascht: Vor uns das Schlernmassiv mit den bekannten Bergspitzen Euriger und Santner. Dies war ein unvergesslicher Anblick. Weiter ging es über einen breiten gespurten Wanderweg bis zur Laurinhütte (Steigung war angenehm). Dort legten wir eine Kaffeepause ein und machten einige Bilder und Videos.

Laurinhütte zur Edelweißhütte

Sogleich verabschiedeten wir uns hier  in der Laurinhütte  und es ging  weiter bis zur Edelweißhütte. Dort angekommen empfingen sie uns freundlich. Wir stärkten uns mit einer Südtiroler Jause und  mit einem Tropfen guten Südtiroler Wein. Wir genossen die gemütliche Atmosphäre unter anderem die herrliche Aussicht.  

Aufnahme mit der Drohne

 

Edelweißhütte - Seiseralm - Wandern in Südtirol
Video abspielen

Edelweißhütte zur Mahlknechthütte

Gut gestärkt haben wir uns entschieden bis zur Mahlkenchthütte weiter zu gehen. Der Weg war super gespurt und das herrliche Panorama auf die Dolomiten wie Lang- & Plattkofel begleitete uns. Der viele Schnee, das herrliche Wetter und die traumhafte Landschaft waren einzigartig. Schließlich erreichten wir die Mahlknechthütte. Dort kehrten wir ein und genossen ein schmackhaftes Bier. Mary, die Hüttenwirtin war überaus freundlich und spielte für uns  ein „Ständchen“ auf der Ziehharmonika. Nach der Stärkung von Leib und Seele schnallten wir unsere Skier an und starteten los.

Rückfahrt – Ankunft am Parkplatz Seiseralm

Wir fuhren nicht denselben Weg zurück wie wir gekommen waren, sondern wählten die Variante mit den Skiern nach Saltria. Es war eine schöne Abfahrt über den Rodel & Wanderweg. In Saltria angekommen, fuhren wir mit dem Linienbus nach Compatsch zurück.

Am Ende des Tages waren wir uns einig: Es war einzigartig!

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Infos zur Wanderung 

Die Wanderung würde ich weiterempfehlen, da sie von einem beeindruckenden Bergpanorama umgeben ist. 

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Das könnte Sie auch interessieren