Wintertour zur Stumpfalm

Die Stumpfalm in Gsiesertal im Winter

Das Gsiesertal ist ca. 18 km lang und reicht bis ans Defreggental, das bereits zu Österreich gehört. Das Tal ist bewaldet mit vielen Bauernhöfen und malerischen Dörfern. Hier gibt es eine Vielzahl von Wanderwegen, Berggipfeln sowie urigen Almhütten. Die breite Talsohle bietet erholsame Wanderungen an.  Der Bergkranz rund um das Gsiesertal lädt uns zu großartigen Berg- und Almwanderungen, sowie Wintertouren und Skitouren ein.  Es gilt für viele als Geheimtipp der Ruhe und der Erholung

Inhaltsverzeichnis

Talschlusshütte in St. Magdalena (Gsiesertal)

Bereits am frühen Morgen starteten mein Vater, meine Schwester und ich von zu Hause aus ins Gsiesertal. Angekommen am Parkplatz bei der Talschlusshütte in St. Magdalena parkten wir unser Auto (keine Parkplatzgebühren) und bereiteten uns langsam vor. Es war ein bisschen Nebel, der sich aber lichtete. Kurzentschlossen packten wir unsere Sachen Skier, Rucksack, Kamera, Drohne und starteten los. Wir waren ein bisschen aufgeregt denn wir hatten 2 Paar Sarner Tourenski (Hersteller aus Südtirol) zum Testen mit dabei.

Vom Parkplatz zur Stumpfalm

Vom Parkplatz aus ging es nach rechts taleinwärts über einen gut präparierten Weg. Es war angenehm zum Gehen. Neben uns verlief auch eine Rodelbahn. Diese Bahn wird nämlich von einem Verein im Gsiesertal betreut und instandgehalten. Ich bekam Lust wieder einmal mit der Rodel eine Rodelfahrt zu machen.  Wir gingen aber weiter durch die verschneiten Wälder und überquerten immer wieder einen kleinen Bergbach. Schließlich kamen wir über die Waldgrenze hinauf und nach einer Kurve war plötzlich die Stumpf Alm sichtbar. Es war traumhaft.

Die Stumpfalm

Nun hatten wir unser Ziel erreicht. Die Stumpfalm stand vor uns umgeben von schneebedeckten Schneefeldern und mit Schnee überzogene Berggipfel. Der Nebel, der uns beim Start begrüßte, war verschwunden. Wir waren erstaunt über die Aussicht. Oberhalb der Hütte sah man auf die Riepenspitze (2.774 m) sowie auf die Karlspitze (2.612 m). Wir stärkten uns und zeitgleich machte ich einige Aufnahmen mit der Drohne. Bei einem Gespräch mit dem Hüttenwirt über Musikinstrumente und Harmonika holte der Wirt seine Ziehharmonika und bat meinen Vater „ein Ständchen“ zu spielen. Mein Vater ließ sich schließlich überreden und spielte einer seiner Lieder. Wir waren begeistert und ich machte sofort ein Video. Nach der Einlage bereiteten wir uns auf die Rückfahrt vor.

Aufnahmen von der Tour zur Stumpfalm

Wintertour zur Stumpfalm
Video abspielen

Rückfahrt mit den Skiern

Nach kurzer Verabschiedung nahmen wir uns nochmals kurz Zeit die herrliche Aussicht zu genießen. Dann begann unsere Rückfahrt. Wir sausten über die präparierte Forststraße hinunter. Es war traumhaft schön und die Sarner Skier bewiesen Qualität.

Ankunft beim Parkplatz 

Schließlich erreichten wir den Parkplatz und packten unsere Sachen ins Auto.  Einig waren wir uns, dass es ein schöner Tag war und dass wir die Stumpfalm nicht das letzte Mal besucht haben. Wir kommen wieder!

i-mog-suedtirol-m

I mog Südtirol – Tipp

➤ Die Tour ist für Rodler sehr gut geeignet.
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Infos zur Wanderung

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Das könnte Sie auch interessieren

erlebnis-tagebuch-imogsuedtirol

Das "I mog Südtirol" Erlebnistagebuch

“Die besten Erlebnisse werden zu den kostbarsten Erinnerungen„
Das Erlebnistagebuch zum „Abstempeln“ erhalten Sie bei einer Reisebuchung auf imogsuedtirol.com kostenlos dazu!