wandern-marlinger-waalweg_36
berge-header

Marlinger Waalweg

Der Marlinger Waalweg ist der längste Waalweg Südtirols. Er beginnt in der Töll (Grenze zwischen dem Vinschau und dem Burggrafenamt) und geht bis Lana. Es ist ein Weg entlang des Wasserkanals, den man früher zum Bewässern der Felder nutzte. Man trifft auf schattige Stücke neben den Felsen, auf neu angepflanzte Obstgärten, auf herrlich duftende Mischwälder und einem mittelalterlichen Schloss namens Lebenberg

Video Wanderung Marlinger Waalweg

marlinger-waalweg-video
Inhaltsverzeichnis

Start beim Parkplatz E-Werk – Töll

Nach einem genussvollen Frühstück zu Hause, sind mein Vater, meine Schwester und ich nach Meran Richtung Töll gefahren. Wir parkten das Auto auf dem Parkplatz gegenüber dem E- Werk. Die Sonne strahlte. Es war eine angenehme Temperatur, einfach ein herrlicher Tag. Wir bereiteten uns vor und besprachen kurz die Wandertour. 

Anfahrt Parkplatz Töll >

Vom Parkplatz E-Werk Töll über den Waalweg nach Marling

Nun marschierten wir los. Zuerst mussten wir die Straße überqueren. Das war nicht ganz einfach denn es war viel Verkehr. Wir gingen einige Meter der Hauptstraße entlang, um zu einem Zebrastreifen und einer Ampel zu gelangen. Neben einem kleinen Kiosk startete der Marlinger Waalweg. Es war ein großes Schild angebracht. Das erste Stück des Weges verlief auf einem Waldweg. Dann kamen wir zu Felswänden und wandert über Holzbrücken. Der erste Teil das Wasser- Kanals war unterirdisch durch den Bau des E-Werks. Nach kurzer Zeit strömte schon das Wasser durch die Waale und wir erreichten Wiesen und Obstanlagen wo wir den herrlichen Ausblick auf Meran, die umliegenden Dörfer sowie Bergspitzen wie Hirzer (2.781 m), Iffinger (2.581 m), Mutspitze (2.291 m) bestaunten. Beim Gasthaus Schönblick kehrten wir ein und stärkten uns. Nachher wanderten wir weiter und erblickten das Dorf Marling.

Von Marling nach Tscherms

Da unser Weg weiter nach Tscherms führte, gingen wir bei Marling nicht hinab zum Dorf sondern wanderten entlang des Waalweges weiter. Es war einfach herrlich! Das Wasser, das neben uns plätscherte, sorgte für eine beruhigende Atmosphäre und schenkte uns ein wohltuendes Gefühl. Wir wanderten an mehreren Einkehrmöglichkeiten vorbei. Nach einiger Zeit kamen wir zu einer Stelle, wo ein schönes Wetterkreuz stand. Es animierte uns ein Foto zu machen.  Als wir am Kreuz standen und die herrliche Aussicht genossen, sahen wir unterhalb des Kreuzes einen schönen Tisch mit einer Bank. Genau dort setzten wir uns nieder und stärken uns mit mitgebrachtem Südtiroler Speck und Schüttelbrot.

Von Tscherms nach Oberlana

Nach einer Pause der Erholung und Entspannung wanderten wir weiter. Oberhalb von Tscherms vorbei, genossen wir den Rundumblick auf die umliegenden Dörfer und Weindörfer, die herrlichen Obstanlagen und natürlich auf Lana, dass unser Ziel war. Immer wieder drehten wir uns um und blickten zur Kurstadt Meran zurück. Gleichzeitig erblickten wir bereits die Bergbahn von Oberlana nach Vigljoch und wir wussten uns Ziel ist nicht mehr weit weg.

Ankunft in Oberlana und Rückfahrt mit dem  Linienbus

Schließlich erreichten wir Oberlana und wir gingen an der Talstation Vigljoch vorbei ins Zentrum von Lana. Vielversprechende, reizende und beeindruckende Geschäfte ließen wir hinter uns und schließlich waren wir an einem großen Kreisverkehr angekommen. An der danebenliegenden Bushaltestelle war unser Ziel. Wir fuhren mit dem Bus zurück zum Ausgangspukt. Angekommen beim Auto, waren wir begeistert über die Tour und wir machten uns auf den Heimweg.

i-mog-suedtirol-m

I mog Südtirol – Tipp

➤ Wer die Tour verkürzen möchte kann nur bis Marling oder Tscherms wandern
➤ Wer die Tour verlängern möchte kann den Brandiswaalweg weiterwandern von Oberland nach Niederlana (3,7 km)

Buchen Sie hier Ihre Unterkunft in der Nähe von Meran 

Sie möchten einen Urlaub in der Nähe von Meran buchen? Hier finden Sie garantiert die passende Unterkunft. 

Hotel Europa Splendid
Meran
  • Barrierefrei
  • Aufzug/Lift
  • Öffentliche Bar
  • Hausbar
  • Restaurant
Mehr Infos
Hotel Adria
Meran
  • Garten
  • Aufzug/Lift
  • Hausbar
  • Restaurant
  • Weinkeller
Mehr Infos
Gourmet & SPA Hotel Ansitz Plantitscherhof
Meran
  • Barrierefrei
  • Garten
  • Raucherraum
  • Aufzug/Lift
  • Öffentliche Bar
Mehr Infos

Einkehrmöglichkeiten

Am Marlinger Waalweg, der 12 km lang ist, der Höhenunterschied 20m beträgt und herrlich durch Kastanienhaine und Apfelgärten führt, finden wir mehrere Gasthäuser, die uns einen Blick in das gesamte Etschtal ermöglichen und uns zur Einkehr einladen. Dazu zählt: Gasthof Schönblick, Gasthof Enzian, oder der Gasthof Waalheim.

Gasthof Schönblick: Dieses Tagesrestaurant liegt direkt am Marlinger Waalweg. Man wird mit hausgemachter Südtiroler Gerichten verwöhnt unter anderem mit Kuchen und Strudel.

Café – Bistro Aqualis: Ist ein Neubau am Waalweg mit Panoramaterrasse. Es ist ein sehr ruhig gelegenes Restaurant mit Hausmannskost und erfrischenden Getränken.

Gasthof Waldschenke: Liegt direkt am Marlinger Waalweg. Man findet einen Erlebnisweg mit Spielstationen, eine gute Küche und feine Spezialitäten aus Produkten aus Südtirol. Sie werden ihren Gaumen verwöhnen.

wandern-marlinger-waalweg_06
Gasthof Schönblick
Infos: +39 328 2122953
ca. 60 min ab Startpunkt
wandern-marlinger-waalweg_10
Café - Bistro Aqualis
Infos: +39 0473 447170
ca. 1h 15 min ab Startpunkt
wandern-marlinger-waalweg_14
Gasthof Waldschenke
Infos: +39 0473 447015
ca. 1 h 30 min ab Startpunkt
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Stefan Gostner - I mog Südtirol

Stefan Gostner - I mog Südtirol

Griaßt enk - Ich, Stefan Gostner aus Brixen, habe jede Wanderung für Euch ausgesucht, getestet, dokumentiert und verfilmt. Folgen Sie unseren Fußstapfen und genießen Sie Südtirol auf besondere Art und Weise.

Die Wanderung hat Ihnen gefallen? Ihren Freunden empfehlen:

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Weitere Waalwege die Sie interessieren könnten

Der Maiser Waalweg: Der Maiser Waalweg, oft auch Neuwaaloder Oberwaalgenannt, beginnt bei Saltaus führt meist auf schattigem Weg von Mischwäler und Obstwiesen zum Brunnenplatz in Obermais.

Marlinger Waalweg: Der Marlinger Waalweg ist 12 km lang und der längste von Südtirol. Er beginnt in der Töll und verläuft eher eben an Kastanienbäumen, Weinbergen und Wäldern vorbei bis nach Lana. Auch am Schloss Lebenberg geht der vor 250 Jahren errichtete Waalweg vorbei.

Mareinwaalweg: Wandern neben den alten Wasserläufen: So kann man den Weg im Vinschgau, am Fuße des Vinschger Nörderberges nennen. 8,2 km lang, ausgehend von Martell bis ins Dorfzentrum in Latsch. Meist ohne Steigung am Berghang entlang. Ohne sie hätte es im Vinschgau mit dem trockenen Klima und den wenigen Niederschlägen öfters Dürrezeiten gegeben.

Algunder Waalweg: Der Algunder Waalweg beginnt oberhalb von Algund im Burggrafenamt .Er ist 5-6 km lang und weist keine Schwierigkeiten auf. Er verläuft entlang der Wasserrinne und bietet atemberaubende Ausblicke auf das Meraner Land.,