wandern-algunder-waalweg-tappeinerweg_34
berge-header

Algunder Waalweg

Oberhalb von Algund, in Richtung Meran finden wir einen fast ebenen Wanderweg. Er ist knapp 5 km lang und verläuft an der Wasserrinne, dem Waal, entlang. Der Waalweg ist sehr gut geeignet für Familien. Immer wieder werden die Fußgänger hier mit einem wunderbaren Ausblick auf das Meraner Land belohnt. Der Weg geht an den beiden Dörfern Ober – Mittelplars vorbei. Von hier aus geht es neben herrlichen Weinbergen weiter bis nach Algund und dann weiter bis zum Meraner Stadtteil Gratsch.

Suchen Sie eine passende Unterkunft?

Dann sind Sie hier genau richtig!  Hier können Sie ganz schnell und unkompliziert Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen, Urlaub auf dem Bauernhof, Residence, Gasthöfe, Campingplätze … buchen.

Video Wanderung Algunder Waalweg und Tappeinerweg

Video_Bild-Hintergrung_Taooeinerweg
Inhaltsverzeichnis

Start beim Parkplatz Algund

An einem sonnigen Morgen sind mein Vater, meine Schwester und ich von zu Hause in Brixen Richtung Meran gefahren. Unser Plan war der Algunder Waalweg sowie im direkten Anschluss der Tappeinerweg. Wir fuhren über die Brenner Autobahn nach Bozen Süd, dann über die Mebo (Schnellstraße) bis nach Meran (Ende Schnellstraße) und weiter Richtung Töll bis zur Kreuzung Algund (E-Werk). Dort zweigten wir rechts ab und fuhren einige hundert Meter bis zu einem kleinen Parkplatz, denn dort startet rechts der Algunder Waalweg. (ausgeschildert). 

Anfahrt Parkplatz Algund >

Vom Parkplatz Algund über den Algunder Waalweg

Am Parkplatz angekommen, nahmen wir unsere Sachen: Rucksack, Drohne und Kamera und marschierten los. Das erste Stück des Weges führte uns durch herrliche Apfelanlagen. Es war die Zeit der Apfelblüte, die Bäume strahlten mit ihrer vollen Blütenpracht und verzauberten so die gesamte Landschaft. Es war ein herrlicher Anblick. Entlang des Weges der etwas schmal war begleitete uns ein Wasserwaal. Vom Weg aus konnte man immer wieder die beeindruckende umliegende Bergwelt betrachten, der Texelgruppe, Hirzer (2.781 m) oder Tschöggelberg.

Eine abwechslungsreiche Wanderung

Wir wanderten vorbei an Häuser, alten Bauernhöfen, marschierten durch den lichten Wald und genossen den Blick auf Algund und das gesamte Gebiet rund um Meran. Wir durchwanderten die großartigen terrassenförmig angerichteten Rebanlagen. Einige Cafés und Gasthöfe am Weg entlang, luden mit Köstlichkeiten ein.

Vom Algunder Waalweg weiter über den Tappeinerweg

Wir kamen dem Meraner Stadtteil Gratsch immer näher. In den letzten Teilen des Weges konnten wir auch immer wieder Zypressen, Palmen und auch Olivenbäume entdecken. Die Landschaft und die Vegetation hier ist wirklich sehr schön und abwechslungsreich.
Der Bewässerungskanal, der uns bei der gesamten Wanderung begleitete, verabschiedete sich bei der Hängebrücke. Beeindruckt von der Landschaft und der Aussicht beschlossen wir noch weiter zu wandern. Wir gingen also weiter über den Tappeinweg (6,1km) nach Meran.

Für Informationen über den Tappeinerweg und die anschließende Rückreise lesen Sie hier > 

i-mog-suedtirol-m

I mog Südtirol – Tipp

➤ Diesen Weg kann auch in umgekehrter Richtung, von Meran nach Algund gehen.
➤ Wer die Tour verlängern möchte kann den Tappeinerweg weiterwandern nach Meran (6,1 km)

Einkehrmöglichkeiten

Gasthaus Leiter am Waal in Mittelplars 

Hier findet man in den Stuben, in der Gartenlaube oder auf der Terrasse am Mittag und am Abend traditionelle Küche mit saisonalen Produkten. Am Nachmittag gibt es eine reiche Auswahl an selbstgemachten Kuchen mit Kaffee. Nennenswert ist die Aussicht auf das gesamte Etschtal und auf die umliegenden Berggipfel.

Kaffee Konrad

Ist eine der wenigen Einkehrmöglichkeiten am Algunder Waalweg. Ein herrlicher Ort mit fantastischem Ausblick. Ideal für eine Wanderpause oder einer Brotzeit.

wandern-algunder-waalweg-tappeinerweg_62
Gasthaus Leiter am Waal
Infos: +39 0473 448716
ca. 20 min ab Startpunkt
Suedtiroler Speck
Kaffee Konrad
Infos: 0473 448646
ca. 60 min ab Startpunkt
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Stefan Gostner - I mog Südtirol

Stefan Gostner - I mog Südtirol

Griaßt enk - Ich, Stefan Gostner aus Brixen, habe jede Wanderung für Euch ausgesucht, getestet, dokumentiert und verfilmt. Folgen Sie unseren Fußstapfen und genießen Sie Südtirol auf besondere Art und Weise.

Die Wanderung hat Ihnen gefallen? Ihren Freunden empfehlen:

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Weitere Wanderwege die Sie interessieren könnten

Der Maiser Waalweg: Der Maiser Waal fließt durch das Passeiertal von Saltaus nach Meran/Obermais. Er verläuft unterhalb des Schennaberges auf der östlichen Seite. Das Wasser kommt aus dem Fluss Passer. 

Marlinger Waalweg: Wandert man am Marlinger Waalweg, dem längsten von Südtirol, entlang, ist der Blick auf die umliegenden Berge, der Texlgruppe der abwechslungsreichen Naturlandschaft und der Blick auf den Meraner Talkessel, sehr beeindruckend.

Mareinwaalweg: Wandert man von Martell nach Latsch auf einem herrlichen, schmalen Weg, ohne Steigung, so kann dies nur ein Waalweg sein. Bis ins 19.Jh diente der Waal zur Bewässerung der Felder, da der Vinschgau sehr trocken war und wenig Niederschläge hatte.

Tappeiner Weg: Der Weg hat eine Länge von ca. 3 km und beginnt im Stadtzentrum von Meran und geht entlang des Küchelbergs. Er ist einer der schönsten Promenaden Europas, bietet viel mediterrane und alpine Vegetation und wird auch als die “Krone Merans” bezeichnet.