seiser-alm

Seiser Alm

Die Alm liegt oberhalb der bekannten Tourismusorte Kastelruth, Seis am Schlern, und St.Ulrich und ist die Heimat der allseits bekannten Kastelruther Spatzen. Zum Naturpark Schlern Rosengarten gehören die südlich gelegenen Teile der Alm sind sowie die Schlerngruppe und der Rosengarten. 56 Quadratkilometern oder 6000 ha groß ist die Alm und liegt auf 1.680 m. bis 2.350 m über der Meereshöhe.

Die Seiseralm liegt westlich vom Eisacktal, und reicht vom Grödnertal bis zum Tiersertal. Mit seinen saftigen Hügeln, sattgrünen Wiesen, tiefen Wäldern sowie den Dolomitenzacken des Schlerns, der Rosengartengruppe und der Langkofelgruppe giben sie der Alm eine besondere Atmosphäre. Mit der Eröffnung der Seiser Alm Bahn, einer Kabinen- Umlaufbahn, ist die Auffahrt weitgehend autofrei da sie streng geregelt ist.

Inhaltsverzeichnis

Seiser Alm im Sommer

Im Sommer bieten sich viele Ausflüge, Wanderungen sowie Radtouren an. Hier können Sie einen kurzen Einkaufsbummel erleben oder ein E-Bike ausleihen. Die herrliche Aussicht kann auch durch eine Kutschenfahrt mit Haflinger Pferden, die in der Nähe der Bergstation stationiert sind, genossen werden. Die Franziskuskirche nebenan gelegen, bittet ein besonderes Flair. Hier können Sie ihre Seele baumeln lassen. Das ein oder andere Konzert in der Kirche wird Sie sicher verzaubern. 

Sommerimpressionen

Seiseralm

Seiser Alm im Winter

Die Seiseralm ist Winter wie Sommer für Gäste und Sportbegeisterte eine Attraktion. Im Winter kommen Langlauf, Skifahrer und Snowboarder auf ihre Kosten. Ebenso gibt es viele Winterwanderwege.

Ein Skiurlaub auf der Seiseralm ist ein Erlebnis inmitten der einzigartigen Natur. Breite und sonnenreiche Pisten aller Art finden Sie auf der Alm. Blaue für die Anfänger und Familien, rote und schwarze Pisten für die erfahrenen Skifahrer. Die Seiser Alm bildet zusammen mit dem Grödnertal ein eigenes Skigebiet/Skiregion Seiser Alm/Val Gardena mit rund 180 Pistenkilometern sowie 80 Liftanlagen

Winterwanderung zur Gampenalm

Seiseralm Rundwanderung
Video abspielen

Seiser Alm – Compatsch – Saltria

In zwei Ortszonen gliedert sich die Seiseralm: Compatsch sowie Saltria. Compatsch ist eine touristische Attraktion. Hier befindet sich die Station der Seiser Alm Umlaufbahn, der Puflatschbahn und einiger Lifte. Saltria liegt östlich unterhalb des Plattkofels und ist eine Streusiedlung. Es ist der Ausgangspunkt für Wanderungen in die Dolomiten.

Almabtrieb

Beim Almabtrieb werden im Herbst die Kühe, Pferde, Schafe und Ziegen und weitere… von den Almen zurück auf den Bauernhof ins Tal gebracht. Besonders die Kühe werden aufwendig geschmückt mit Kränzen, welche mit Heiligenbildern und kunstvollen Stickereien, oder aus Pflanzen wie Latschenkiefer oder Alpenrosen verziert sind   

Der Zeitpunkt ist zwischen September und Oktober. Sie sind meist mit einem großen Fest verbunden. Es gibt traditionelle Musik verschiedene heimische Köstlichkeiten der Bäuerinnen wie Krapfen und Kuchen, ebenso Einlagen von Brauchtumsgruppen sowie einen Bauernmarkt.

Schlernhexen

Die Schlernhexen sind Figuren von Sagen aus Südtirol, speziell rund um den Schlern. Meist werden sie bei Legenden für schwere Gewitter verantwortlich gemacht. 

Seiser Alm Bahn

Die Seiser Alm Bahn ist eine der modernsten Seilbahnen in ganz Italien und führt von Seis auf das Hochplateau nach Compatsch. Im Jahre 1972 wurde das Gebiet rund um den Schlern zum Naturpark bestimmt und man regelte den Verkehr für die gesamte Seiser Alm. Die beste Möglichkeit dazu war die Umlaufbahn. Sie bringt täglich Gäste und Einheimische auf die Alm und wieder zurück. Die Bahn brachte auch für die Natur eine große Entlastung. Die Straße zur Seiser Alm wird täglich von 9.00 – 17.00 Uhr für den Verkehr gesperrt. Die Alm erreicht man die Alm nur mit der Seilbahn oder mit dem Linienbus. In Seis am Schlern befindet sich die Talstation, welche mit einer Länge von 4,3 km zur Bergstation nach Compatsch führt. Der Höhenunterschied ist 800 m. Die Fahrt dauert ca.15 Min.

Die Franziskuskirche

Die Franziskuskirche in Compatsch auf der Seiser Alm wurde dem Hl. Franz von Assisi geweiht. Sie ist eine römisch –katholische Kirche, ist modern und ein Zeichen der Verbundenheit mit dem Göttlichen. Im Jahre 2007 begann man diesen Hl. Ort zu planen. Eingeweiht wurde sie dann 2009. Sie ist nach alter Tradition nach Osten gerichtet und der Grundriss ist eine Taube. Den Körper bildet der Kirchenraum und die Zugänge zeigen die ausgebreiteten Flügel. Beim Bau achtete man auf ortsübliche Baumaterialien wie Lärchenholz und Porphyr. Dies vermittelt Geborgenheit und Wärme.

Sie wollen noch mehr Infos zu Almen? Hier geht’s weiter: Die schönsten Almen in Südtirol

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Das könnte Sie auch interessieren