Drei Burgenwanderung - Burg Boymont
berge-header

Drei Burgenwanderung bei Eppan

Am Fuße des Gantkofels (1.866 m) befindet sich die kunsthistorische Burgenwanderung. Aus dem Mittelalter hinterlässt uns Südtirol Eindrücke. Dazu zählen auch die drei Burgen: Hocheppan, Boymont und Schloss Korb. Missian, ein kleines Dorf, gehört zur Gemeinde Eppan an der Weinstraße, ist der Anfang für diese interessante Dreiburgenwanderung.

Video – Drei Burgenwanderung

Bild-Video_YouTube-2-Vorschau

Suchen Sie eine passende Unterkunft?

Dann sind Sie hier genau richtig!  Hier können Sie ganz schnell und unkompliziert Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen, Urlaub auf dem Bauernhof, Residence, Gasthöfe, Campingplätze … buchen.

Inhaltsverzeichnis

Anfahrt zum Parkplatz

Kurz entschlossen sind mein Vater Albert, meine Freundin und ich von zu Hause aus über die Brenner Autobahn bis nach Bozen Süd gefahren. Hier verließen wir die Autobahn und fuhren wir über die MeBo bis zu ersten Ausfahrt Eppan. Nun folgten wir der SS42 Richtung Eppan bis zu einem Kreisverkehr (Handwerkerzone Eppan) wo wir rechts abbogen und der SP54 kurze Zeit folgten bis zur Abzweigung Missian. Hier bogen wir links ab fuhren an Missian vorbei, weiter bis Schloss Korb wo wir auf dem Parkplatz, (150m daneben), parkten.

Anfahrt Parkplatz >

Start beim Parkplatz – Schloss Korb

Wir parkten das Auto auf dem ausgeschilderten Parkplatz. Bereits beim Aussteigen staunten wir über die herrliche Aussicht. Das Etschtal lag vor uns. Wir packten unsere Sachen, Rucksack, Drohne, Camera und marschierten los. Wir entschieden uns die Tour im Uhrzeigersinn zu machen. Unser erstes Ziel war die Burgruine Boymont.

Vom Parkplatz zur Burgruine Boymont

Unsere Wanderung ging zunächst durch einen Laubwald, etwas steil hinauf, zur Burgruine. Sie wurde von den Grafen von Eppan um 1230 gebaut. Später erwarb sie der Inhaber von Schloss Korb. Dort angekommen, genossen wir in der Sonne, die gute klare, weite Aussicht auf den Tschöggelberg, Eppan, Girlan St.Pauls und sogar bis zur Landesghauptstadt Bozen. Gewaltig erschienen uns auch Die Dolomiten und der Schlern. Nun gingen wir in das Innere der Burganlage und genossen etwas Gutes in der Burgschenke.

Von der Burgruine Boymont zur Burg Hocheppan

Nach der Stärkung machte ich noch einige Aufnahmen mit der Kamera und der Drohne. Dann marschierten wir los und machten uns auf den Weg zur nächsten Burg. Der Weg führte uns durch den Wald hinunter über einen Eisenstieg zu einer Schlucht. Dieses Teilstück war etwas anspruchsvoll. Nach Erreichen der Schlucht ging es wieder aufwärts und wir sahen bereits hoch über uns die Burgruine Hocheppan. Nach einigen Anstrengungen erreichten wir die Burgruine und genossen dabei die herrliche Aussicht über das ganze Etschtal, die umliegenden Dörfer sowie den gegenüberliegende Tschöggelberg (Bergkam). Wir gingen in den Innenhof der Burgruine. Bei einer Einkehr beim Ausschank des Schlosses stärkten wir uns.

Burg Hocheppan bis zum Kreideturm

Gut gestärkt von der leichten Mahlzeit, schoss ich einige Bilder und sogleich ging es los. Wir wanderten durch einen einsamen Wald, hinunter zum Kreideturm, der ganz in der Nähe gebaut wurde. Es ist ein viereckiges Bauwerk aus dem 12.Jahrhundert. Er diente um Signale, wie Feuer, zu entfachen. Hier schoben wir noch schnell eine kleine Rast ein.

Rückweg und Ankunft beim Auto

Nun machten wir uns auf den Rückweg. Wir kamen zu einem Bauernhof. Um daran vorbeizugehen, mussten wir ein kleines Stück über eine Asphaltstraße laufen. Der Weg führte uns vorbei an Weinbergen und Obstwiesen zum Ausgangspunkt am Parkplatz. Dort angekommen packten wir unsere Sachen ins Auto und genossen noch einmal die herrliche Aussicht und Gegend. Wir waren von der Burgenwanderung sehr begeistert und nun machten wir uns auf den Heimweg.

i-mog-suedtirol-m

I mog Südtirol – Tipp

➤ Wer die Drei Burgen Wanderung einfacher machen möchte, kann mit dem Shuttle zu den einzelnen Burgen fahren.
➤ Die Wanderung kann man auch von St. Pauls aus machen

Einkehrmöglichkeiten

Boymont

Um 1235 entstand Boymont oberhalb der kleinen Ortschaft Missian. Sie wurd von den Grafen von Eppan am Burghügels errichtet. Sie war nicht als Wehr Burg, sondern für das Wohlleben gedacht. Zeuge dafür ist der Burgfried. Dieser mittelalterliche Innenhof ist einer Schönsten in Südtirol.1977 kaufte Fritz Dellago die Ruine sanierte sie, und ist heute ein Buschenschank. Hier lebt heute noch alte Tradition.

Hocheppan

Die Burg Hocheppan liegt oberhalb der Gemeinde Eppan auf 636m. Hier haben Sie einen herrlichen Ausblick auf das Etschtal, Bozner Becken, einige Dolomitengipfel Sowie Bergspritzen der Ötztaler Alpen. Von Missian aus ist es ein sehr beliebtes Ausflugs- und Wanderziel. Nach einer Wanderung von einer Stunde wird man in der Burgschenke kulinarisch verwöhnt. Man findet auf der ganzen Burganlage einzigartige Kultur die Burgkapelle und einen Bogen Parcours im Wald.

Burgenwanderung-Eppan14
Burgschenke Burg Boymont
ca. 30 min ab Startpunkt
Infos: +39 0471 636000
Burgenwanderung-Eppan23
Burgschenke Hocheppan
ca. 60 min ab Startpunkt
Infos: +39 333 669 8212
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Stefan Gostner - I mog Südtirol

Stefan Gostner - I mog Südtirol

Griaßt enk - Ich, Stefan Gostner aus Brixen, habe jede Wanderung für Euch ausgesucht, getestet, dokumentiert und verfilmt. Folgen Sie unseren Fußstapfen und genießen Sie Südtirol auf besondere Art und Weise.

Die Wanderung hat Ihnen gefallen? Ihren Freunden empfehlen:

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Hier finden Sie weitere Wandervorschläge!

>Hier finden Sie Informationen über Südtirols Waalwege!
In der Nähe finden Sie weitere interessante Wanderwege: Marlinger Waalweg, Brandis Waalweg, Algunder Waalweg, Tour zum Penegal und weitere