Wandern in der Passerschlucht
berge-header

Passerschlucht im Passeiertal

Das Passeiertal ist in Südtirol ein Tal im Norden von Meran. Es ist ein Seitental des Etschtales und reicht bis zum Timmelsjoch, dem Übergang nach Österreich in das Ötztal. Dort finden wir die Passerschlucht. Der Weg führt direkt am Fluss, der Passer, entlang. Sie ist ein gewaltiges Naturerlebnis für alle.

Video – Wanderung durch die Passerschlucht

Video-Bild-Neu-Vorschau

Suchen Sie eine passende Unterkunft?

Dann sind Sie hier genau richtig!  Hier können Sie ganz schnell und unkompliziert Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen, Urlaub auf dem Bauernhof, Residence, Gasthöfe, Campingplätze … buchen.

Inhaltsverzeichnis

Fahrt nach Moos im Passeiertal

An einem sonnigen Morgen sind meine Eltern, meine Schwester und deren Kinder ins Passeiertal gefahren. Gemeinsam starteten wir in Brixen und fuhren über die Brenner Autobahn nach Bozen Süd, weiter über die Mebo bis kurz vor Meran. Von dort ging es weiter, an der Kurstadt Meran vorbei und an den Ortschaften, Kuens, Riffian, St. Martin, St. Leonhard bis nach Moos in Passeiertal. Dort sahen wir das Bunker Museum indem ein Bunker – Rohbau aus den Jahren von 1930 steht. Ebenso finden wir dort etwas besonderes aus der Geschichte im Hinterpasseier. Es ist auch eine Info – Stelle des Naturparks der Texelgruppe.

Anfahrt Parkplatz >

Vom Parkplatz Moos zur Passerschlucht

Angekommen am Parkplatz im Dorfzentrum von Moos in Passeiertal bereiteten wir uns vor. Wir nahmen unsere Sachen, Rucksack, Kamera, Drohne, etwas zum Essen und marschierten los. Der Weg führte uns abwärts. In einer Kurve unterhalb der Kirche zweigten wir links ab und wanderten über den Weg Nummer 1 vorbei an Wohnhäusern, durch den lichten Wald mit Blick auf die Sportzone. In der Ferne erblickten wir schon den Eingang zur Passerschlucht mit den verschiedenen Brücken. Vorbei ging es an Felswänden und mit Blumen bedeckte Wiesen. Wir kamen zu einem kleinen Kirchlein, wo wir kurz einen Besinnungsmoment einlegten. Dann verlief der Weg gleich rechts etwas steiler hinunter zur Brücke, die über die Passerschlucht verlief.

Entlang der Passerschlucht

Wir marschierten über die Brücke. Es war ein schöner Anblick und die Kinder meiner Schwester freuten sich. Nun führte der Weg entlang der Passer durch den Wald. Immer wieder überquerten wir den Fluss über Brücken. Das Zwitschern der Vögel und das Rauschen des Baches hatte etwas Besonderes in sich. Immer wieder waren einige Treppen zu bewältigen und beim überqueren der zahlreichen Brücken musste man schwindelfrei sein. Verschiedene Rastplätze und Aussichtspunkte lagen auch auf den Weg.

Rastplätze entlang der Passerschlucht

Bei einem Rastplatz machten wir eine kleine Pause und blickten zum Wasserfall auf der anderen Talseite. Da es am Weg entlang kaum Einkehrmöglichkeiten gab, stärkten wir uns mit unseren mitgebrachten Broten. Wir marschierten weiter und kamen immer wieder zu schönen Plätzen wo auch ein Automat mit Essen und Trinken stand. Auch ein „Action Park“ ist dabei (Dieser war aber im Moment noch geschlossen). Wir versuchten unser Glück an einen Automaten und kauften uns eine schmackhafte Kaminwurze mit Schüttelbrot, die wir gleich verkosteten.  Gleich verkosteten wir sie. Das letzte Teilstück der Wanderung zog sich ein bisschen in die Länge und wir wanderten bis nach St. Leonhard.

Ankunft St. Leonhard – Rückfahrt Linienbus

Als wir in der Sportzone in St. Leonhard ankamen, kehrten wir in der Sportarena ein und genossen frische Getränke und ein Café. Während die anderen noch Sonnenstrahlen auftankten, gingen mein Vater und ich zum Tennisplatz (100 Meter) bis zum Passeierhof. Dort warteten wir auf den öffentlichen Bus, der uns zurück nach Moos bringen sollte, wo unser Auto stand. Am Auto angekommen fuhren wir wieder zurück nach St. Leonhard und holten den Rest unserer Familie ab. Schließlich machten wir uns auf den Heimweg. Wir waren uns einig: die Wanderung ist sehr schön. Den beiden Kindern und uns hat es sehr gut gefallen.

i-mog-suedtirol-m

I mog Südtirol – Tipp

➤ Bei der Wanderung Essen und Getränke selbst mitnehmen (kaum Einkehrmöglichkeiten)
➤ Zusätzlich zur Wanderung könnte man das Bunkermuseum in Moos oder das Andreas Hofer Museum “Museum Passeier” besichtigen.

Einkehrmöglichkeiten

Sportarena St. Leonhard

Die Sportarena in St. Leonhard ist eine moderne Sportanlage. Das Wahrzeichen ist die große Kletterhalle mit einem 16m hohem Kletterturm. Außerdem finden wir vier automatische Funk-Kegelbahnen, einen Granulat – Hallentennisplatz, drei Sandtennisplätze im Freien ein Beachvolleyball-Feld mit Meeressand und ein Erlebnisbad mit Wasserrutsche, Wasserfällen und Strömungssprudel. Die Sportarena hat einen Privatparkplatz, ein Restaurant, in der hausgemachte einheimische Gerichte serviert werden, und eine Bar.

wandern-passerschlucht_08
Sport Arena St. Leonhard
Infos: +39 0473 656226
Ende der Wanderung
Moos in Passeiertal
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Stefan Gostner - I mog Südtirol

Stefan Gostner - I mog Südtirol

Griaßt enk - Ich, Stefan Gostner aus Brixen, habe jede Wanderung für Euch ausgesucht, getestet, dokumentiert und verfilmt. Folgen Sie unseren Fußstapfen und genießen Sie Südtirol auf besondere Art und Weise.

Die Wanderung hat Ihnen gefallen? Ihren Freunden empfehlen:

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Hier finden Sie weitere Touren die Sie interessieren könnten!

Hier finden Sie die Information über die schönsten Waalwege in Südtirol: Südtirols Waalwege > 
Wanderwege in der Nähe: Maiser Waalweg, Marlinger Waalweg, Algunder WaalwegTappeinerweg und weitere…