wanderung-schloss-juval_42

Rundwanderung zum Schloss Juval (S├╝dtirol)

Schloss Juval aus dem Mittelalter finden wir auf einem H├╝gel am Tor ins Schnalstal, auf etwa 1000m, nahe Naturns im Vinschgau. Es ist das private Schloss von Reinhold Messner Darin finden wir ein Museum ├╝ber das ThemaÔÇť Berg ÔÇ×indem eine Maskensammlung aus f├╝nf Kontinenten, eine Ausstellung zu Gesar Ling und dem Tantra Raum mit den Renaissance Fresken zu sehen ist. Dazu gibt es einen Bergtierpark und im Gasthaus hofeigene Produkte mit selbstgemachten Weinen.

Inhaltsverzeichnis

Fahrt nach Tschars

An einem sonnigen Morgen sind meine Schwester, meine Eltern und ich von Brixen aus in den Vinschgau gefahren. Wir fuhren ├╝ber die Brennerautobahn bis nach Bozen, weiter ├╝ber die Schnellstra├če Mebo nach Meran und schlie├člich ├╝ber die Vinschgauer Staatsstra├če nach Tschars im Vinschgau. Kastelbell-Tschars ist eine Gemeinde mit rund 2300 Einwohner und ist bekannt f├╝r ihre mittelalterlichen Schl├Âsser: Schloss Juval und Schloss Kastelbell.

 

Vom Parkplatz Tschars zum Schloss Juval

Angekommen in Tschars parkten wir an einem kleinen Parkplatz an der Hauptstra├če. Wir stiegen aus dem Auto und bereiteten uns f├╝r die Wanderung vor. Rucksack, Camara, etwas zum Essen und zum Trinken und los gings! Wir wanderten ├╝ber die Stra├če (Weg Nr. 1 A) durch die kleine Ortschaft, bis wir zu einer alten M├╝hle kamen. Dort zweigen wir ab und wanderten entlang der Stra├če bis zur Pfarrkirche St. Martin in Tschars. Wir nahmen uns Zeit sie zu besichtigten. Von dort aus gingen wir ├╝ber die Teerstra├če am Friedhof vorbei. An einer Linkskurve waren mehrere Schilder mit Wanderm├Âglichkeiten. Wir wanderten ├╝ber den Garlweg (Teerstra├če) weiter um H├Âhe zu gewinnen. Schlie├člich kamen wir zu einem neuwertigen Haus mit mehreren Garagen. Dort zweigten wir rechts ab, Wanderweg Nr.3 Schloss Juval.

├ťber den Tscharser-Schnals-Waalweg zum Schloss Juval

An einem sch├Ânen Tisch mit B├Ąnken machten wir eine kurze Pause, spielten mit den Karten und genossen die herrliche Aussicht und die warmen Sonnenstrahlen. Das war ein lustig. Nachher wanderten wir weiter und kamen auf den Waalweg. Der sch├Âne Wasserwaal begleitete uns und wir durchwanderten den lichten Wald. Wir kamen zu einem kleinen Wasserfall. Immer wieder boten sich sch├Âne Aussichtspunkte an, um die umliegende Bergwelt zu bestaunen wie: den Naturnser Hochwart (2.608 m), die Bergspitze Schwarzer (2616 m), die Bergspitze Muttergrub (2.737) und weitere. Der Wald wurde lichter und die Aussicht auf das ganze Tal war einmalig. Schlie├člich erreichten wir die Jause Station Sonnenhof. Das letzte St├╝ck zum Schloss Juval (10 min.) war nun etwas steiler, aber wir sahen bereits das Schloss. Schlie├člich erreichten wir es. Wir machten eine Pause genossen die Aussicht und bewunderten die Anlage.

Aufnahmen der Wanderung zum Schloss Juval

wanderung-schloss-juval_36

R├╝ckwanderung ├╝ber den Stabener Waalweg

Sp├Ąter machten wir uns auf den R├╝ckweg. Wir wanderten wieder zur├╝ck zur Jause Station Sonnenhof, zweigten links ab und wanderten ├╝ber den Weg Nr. 1 hinunter. Pl├Âtzlich kamen wir zum Stabener Waalweg. Der Weg verlief wieder durch den Wald und ein Wasserwaal begleitete uns, es war sehr sch├Ân. Schlie├člich wanderten wir vorbei an Weinbergen und Obstwiesen bis nach Tschars zum Ausgangspunkt der Wanderung.

Snack von Fritz & Felix
Ankunft Parkplatz Tschars

Wir kamen zum Auto zur├╝ck und waren sehr froh ├╝ber die erwanderte Tour. Es war sehr sch├Ân. Wir packten alles in unser Auto, machten die letzten Bilder und traten den Heimweg an. Wir waren uns einig, wir kommen wieder.

i-mog-suedtirol-m

I mog S├╝dtirol – Tipp

Ôץ Besichtigung Schloss Juval m├Âglich. Infos unter +39 0471631264
ÔץEs f├Ąhrt auch ein Shuttle zum Schloss Juval
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Tourenbeschreibung

Einkehrm├Âglichkeiten

Wintertour zur Taistneralm - S├╝dtirol
Gasthaus Schlosswirt
Infos: +39 0473 668056
1,h 30 min (Ziel)
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Weitere Touren im Vinschgau die Sie interessieren k├Ânnten